mindTV - Fernsehen im Kopf

Visualisierung als Supertool

Wusstest du, dass du mit deiner Vorstellungskraft ein Supertool hast? Entwickelt wurde diese zauberhafte Visualisierungsmethode für Kinder. Unterdessen sind auch viele Erwachsene begeistert und fasziniert von ihrer Wirksamkeit und Einfachheit. Genutzt wird die unbegrenzten Möglichkeiten der Vorstellungskraft - und ja, die haben auch die, die es schon längst vergessen haben und sich selber als unkreativ bezeichnen. Bilder sind die Sprache des Unterbewusstseins. Durch das Eintauchen in die eigenen Bildwelt, werden unangenehme Gefühle aufgespürt und sichtbar gemacht. Danach werden sie auf die kreativsten Mittel aufgelöst und dauerhaft entfernt.

Das Bild zeigt das Logo von mindTV eine Visualisierungsmethode zum Bearbeiten negative Gefühle .

Gefühle greif- und begreifbar machen

Der Star in einer MindTV ist das Kind. Jede Sitzung verläuft anders, dabei haben alle ein gemeinsames Ziel: Egal ob Ängste, Konzentrationsschwierigkeiten, Stottern - alle Gefühle können im Körper gefunden und visualisiert werden. Die klassische Frage ist "wo im Körper fühlst du das und wie schaut es aus?". Visualisieren steht hier für im Körper lokalisieren, in eine Form bringen und mindestens eine Farbe geben. Das unangenehme Gefühl bekommt ein Gesicht: Es wird greifbar.

 

Im nächsten Schritt suchen wir im Film des Lebens nach den Ursprüngen dieses Gefühls. Das unangenehme Gefühl wird begreifbar. Haben wir das gefunden, beurteilt das Kind die Situation neu: Mit neuen Wissen, Erfahrungen und Stärken. Manchmal passiert es auch, dass das Kind feststellt, dass es ein fremdes Gefühl bekommen hat. Dieses gibt es seinem Besitzer zurück.  Das schlechte Gefühl wird aus dem Körper auf kreativste Weise entfernt. Hier darf es ziehen, zischen, explodieren... Damit das Gefühl nicht zurück kommt, füllen wir ein stärkendes, tolles Gefühl in den frei gewordenen Platz.  

 

Manchmal gibt es anstelle dem Aufspüren von schlechten Gefühlen auch einfache, aber wirkungsvolle Arbeiten auszuführen: kaputte Kabel flicken, Aha-Lampen austauschen, zu kleine Bildschirme durch neue, modernere Exemplare ersetzten. Manchmal gibt es Ausflüge ins Buchstaben oder Zahlenland... 

Das Bild zeigt eine bunte Welt: sie steht für unbegrenzte Möglichkeit der Vorstellungskraft.

Gefühle als eine Art "innerer Sinn"

In MindTV geht es nie darum, die "Welt schön zu malen": Wut, Trauer, Angst sind ein Teil des Lebens und gehören zur persönlichen Entwicklung. Kein Kind kann und muss immer glücklich sein. Im Gegenteil, viele dieser Gefühle haben den wichtigen Nutzen, dass der Mensch gewarnt wird, dass etwas nicht in Ordnung ist. So, wie uns unsere Sinne Dinge wahrnehmen lassen ("Achtung, das Wasser ist viel zu heiss), sind unsere Gefühle wichtig für die Wahrnehmung über unser inneres Befinden.

 

Negativ wird ein Gefühl dann, wenn es das Kind zurück hält und an seiner Entwicklung hindert. Wenn es ihm das Leben unnötig erschwert oder es sogar ständig richtig traurig oder aggressiv macht. Wenn es nicht mehr entscheiden kann, ob es Angst hat, weil die Situation wirklich gefährlich ist oder ob es sich die Gefahr einbildet. Wenn es seinen Gefühlen ausgeliefert ist und keine Kontrolle mehr hat oder sich auch nicht beruhigen oder trösten lässt.

Für wen ist MindTV geeignet

MindTV - Fernsehen im Kopf oder die Arbeit durch Visualisierungen ist für Kinder und Erwachsene geeignet, die gerne aktiv mitarbeiten. Gerade bei Kindern wird durch das aktive "Selber machen" das Selbstbewusstsein gestärkt. Da Bewusstsein über die eigenen Fähigkeit, die eigene Macht und Einflussnahme wird erlebbar. 

 

Erwachsene erleben körperlich, was Ihnen gut tut und was sie schwächt. Auch das Unterbewusstsein von Erwachsenen denkt in Bildern und Gefühlen. Der Zugang über die Visualisierung vereinfacht die Beschreibung von Gefühlen, die ja meistens gemischte Cocktails als klar benennbare einzelne Gefühle sind. Die Distanz über Form und Farbe geben dem Erlebnis eine gewisse Leichtigkeit und einen roten Faden für die Bearbeitung.

Anwendungsbereiche MindTV-Methode

Körperlicher Stressabbau

  • Allergien, Unverträglichkeiten
  • Bettnässen
  • Unruhe, Zappelig, "Still sitzen"

Emotionaler Stressabbau

  • Schule: Lernschwierigkeiten, Blockaden, negative Gefühle
  • Ängste: Prüfungsangst, Spinnenangst, Verlustängste...
  • Gefühl von "angezogener Handbremse"
  • fehlende Motivation
  • Schlafen: alleine, auswärts...

Kontrolle gewinnen

  • Nervöse Ticks (Nägelkauen, "grübeln", "knibbeln") und störende Gewohnheiten
  • Sprachschwierigkeiten, Stottern
  • Vorträge, Präsentationen


Informationen für Eltern

Kinder lieben Fernsehen im Kopf und die Eltern sind von der Wirksamkeit begeistert: Aufgespürte unangenehme Gefühle, umgeformte Objekte, umgeschalte und reparierte Schalter, entsorgter Müll. All dies und so viel mehr ist MindTV.  

Das Bild zeigt das Logo von MindTV