Trennungsstrich

Hypnosetherapie

Hypnose ist ein natürlicher Zustand

Alleine das Wort Hypnose berührt viele Menschen, macht Hoffnung oder Angst oder sorgt für ein fragendes Gesicht. Dabei ist Hypnose wie Wachsein oder Schlafen ein ganz selbstverständlicher Zustand. Jeder Sportler, den ich im Flow beobachte, ist in Hypnose, jedes spielende Kind ist in Hypnose - genauso wie ein Erwachsener, der ein tolles Buch liest und alles um sich herum ausblendet.

 

In Hypnose können wir sehr wach wirken, hören alles, was gesprochen wird und können - wenn wir das wollen - jederzeit Antwort geben. Es ist ein Zustand der konzentrierter Tiefenentspannung.

 

Hypnose ermöglicht uns den Zugang zu unserem Unbewussten und damit zu unseren Gefühlen. Jeder, der schon einmal aus dem "Bauch heraus" etwas gesagt oder getan hat, hat erlebt, wie viel schneller unsere Gefühle im Vergleich zu unserem logischen, rational-bewertenden Hirn sind. 

Logo des OMNI Hypnosis Training Centre - bekannt für die aufdeckende Hypnose in Bern.
Logo der National Guild of Hypnotists (NGH) - Verband der professionelen Hypnotiseuren.

In Hypnose (Hypnosetherapie) hast du Zugang zu deinem Unbewusstsein als magische Bibliothek: du kann die Erlebnisse neu betrachten, bewerten und vor allem neu Speichern. Dies löst alte Verknüpfungen, du hast den Zugang zu neu gewähltem Denken und Handeln.

Zugang zur deiner Bibliothek

Wie wäre es, wenn du eine innere Bibliothek hättest, in der all deine Erinnerungen und Erlebnisse (mindestens wenn sie dich emotionsmässig ein bisschen berührt haben) gespeichert sind. Diese Bibliothek hat aber auch Gerüche, Geräusche und Gesagtes gespeichert. Und weil es sehr viele Eindrücke und Erlebnisse sind, die hier abgelegt werden mussten, hat der Bibliothekar / die Bibliothekarin die verwunderlichsten Verknüpften hinzu gefügt. Dies natürlich in guter Absicht, alles Wichtiges schnellstmöglich und zusammen wieder zu finden.

 

Du hast in deinem Unterbewusstsein genau diese Bibliothek als deinen persönlichen Superspeicher. In dem tiefenentspannten Zustand der Hypnose schicken wir den Bibliothekar, der für dein "kritischer Verstand" steht, für einen Moment in die Kaffeepause. Du bekommst freien Zugang zu all den gespeicherten Inhalten. 

Neue Betrachtung für neues Verhalten

Körperliche Symptome wie Schmerzen, nervöse Ticks und starke Emotionen wie Ängste aller Art stehen oft dafür, dass ein früh erlebtes Ereignis gespeichert, falsch interpretiert und ziemlich verblüffend verknüpft wurde. Diese falschen Interpretationen und Verknüpfungen lösen wir in einer Hypnosesitzung auf und geben neuem, frisch gewählten Denken Platz. Denken, das deine heutigen Erfahrung und Stärken wahrnimmt und würdigt.

 

Du kannst deine Geschichte nicht ändern: Du hast aber die freie Wahl, wie du deine Erlebnisse in deiner Bibliothek neu einordnen möchtest. Du machst diese neue Ordnung mit all deinen Stärken und Erfahrungen. Weil du heute mehr weisst als damals, hast du die bessere Übersicht als du das im Moment des Erlebnisses hattest.

 

Durch die neue Einordnung wird uralter Stress abgebaut und neue Ziele und Verhalten werden leicht erreicht. Anstatt reiner Willenskraft finden echtes, neues und wahrhaftig frei-gewähltes Denken und Handeln Platz.

Anwendungsbereiche

Körperlicher Stressabbau

  • Allergien, Unverträglichkeiten
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit
  • Unruhe
  • Reizdarm
  • Stress und Stressmanagement
  • Schmerzen im Bewegungsapparat

Emotionaler Stressabbau

  • Ängste und Phobien wie Flugangst, Höhenangst, Platzangst, Prüfungsangst, Spinnenangst, Verlustängste
  • Lernschwierigkeiten
  • Leistungsschwierigkeiten (Umgang mit Druck / Belastungen)

Kontrolle gewinnen

  • Abnehmen / Essverhalten ändern
  • Konzentration stärken
  • Nägelkauen
  • Nervöse Ticks
  • Präsentieren, Vorträge halten
  • Rauchstopp
  • Sprachschwierigkeiten, Stottern
  • Zähneknirschen (Bruxismus)

Stille Hypnose: Veränderung mit Tiefgang und Leichtigkeit

Du hast dein Anliegen bereits mit Freunden, Bekannte diskutiert, für dich durchgedacht und analysiert oder gar mit einem oder mehreren Therapeuten bearbeitet? Du hast das Gefühl, dass dich etwas immer wieder einholt, dass die Veränderung nicht so richtig nachhaltig ist? Du hast einfach keine Lust  mehr, dein Anliegen mit allen Aspekten offen zu legen oder deine guten Gründe, die Details für dich zu behalten?

 

Hypnosetherapie kann auch ohne Worte stattfinden, ohne dass ich die Details kenne oder verstehe. In der Arbeit nach dem Simpson Protokoll (benannt nach der Entwicklerin Ines Simpson) nutzen wir eine tiefe Hypnose, ein Zustand in dem der Mensch in der Regel keine Lust mehr zum Sprechen hat. Anweisungen hingegen können sehr gut befolgt werden und die Antworten erfolgen im einfachen und diskreten "ja-nein-Stil über Fingerzeichen. In dieser Tiefe beobachtet das Bewusstsein das Geschehen, wir kommunizieren mit dem Unter- oder Überbewusstsein, wie immer du es nennen möchtest.  

 

Dieses Vorgehen ist äusserst effizient. Genau, wenn dein Bewusstsein dein Anliegen lösen könnte, hätte es dies längst gemacht. Da wir die Vorgänge im Gegenteil zur aufdeckenden Hypnose nicht im Detail betrachten, hat die Arbeit eine gewisse Leichtigkeit.  

 

Die Arbeit nach dem Simpson Protokoll begeistert mich aus vollen Herzen. Ich empfehle es für alle obigen Anwendungen.

Vom «Steckenbleiben» und anderen Missverständnissen

Zur Hypnose kursieren viele Mythen und Legenden. Glaube sie nicht und informiere dich im folgenden FAQ. Hypnose ist ein natürlicher Zustand, den wir immer wieder spontan und völlig unbemerkt erleben. 

Fake oder FACT? In der Hypnose kursieren viele Mythen und Legenden. Im folgenden FAQ räumen wir auf.